Leiche in Senden: Ermittler schließen gewaltsamen Tod aus

Ein Hochhaus

Leiche in Senden: Ermittler schließen gewaltsamen Tod aus

  • Mann ist natürlichen Todes gestorben
  • Leiche wurde erst nach acht Jahren gefunden
  • Nach Hinweis hatte Polizei 2012 einen Einsatz

Nach dem Leichenfund eines bereits vor Jahren in seiner Wohnung in Senden verstorbenen Mannes schließen die Ermittler jetzt einen gewaltsamen Tod aus. Laut Obduktionsergebnis ist der damals 59-Jährige in seiner Wohnung um die Jahreswende 2011/2012 eines natürlichen Todes gestorben. Dies teilte am Freitag (11.10.2019) die Kreispolizei Coesfeld mit.

Leiche nach fast acht Jahren entdeckt

Nach einem Brand in einem Hochhaus in Senden im Kreis Coesfeld im September hatte die Feuerwehr die Leiche des Mannes entdeckt - nach fast acht Jahren. Dies hatte für großes Aufsehen gesorgt.

Eine Nachbarin hatte im März 2012 die Polizei telefonisch informiert. Die Umstände eines damaligen Einsatzes in dem Hochhaus mit 39 Wohnungen ließen sich nur noch aus handschriftlichen Notizen rekonstruieren. Die Beamten hätten damals jedoch keine verdachtserregenden Feststellungen getroffen und damit auch keine weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Der Leichnam ist inzwischen zur Bestattung freigegeben. Um die kümmert sich ein Bruder des Verstorbenen, der sich nach der Berichterstattung in den Medien bei der Polizei gemeldet hat.

Neue Ermittlungen: Toter Rentner in Senden Lokalzeit Münsterland 01.10.2019 02:39 Min. Verfügbar bis 01.10.2020 WDR Von Rolf Heutmann

Stand: 11.10.2019, 11:05