Jede Menge Kleingeld: 400 Euro in Sendener Brunnen

Geld in Sendener Brunnen 01:45 Min. Verfügbar bis 05.12.2022

Jede Menge Kleingeld: 400 Euro in Sendener Brunnen

Ein Brunnen in Senden hatte einen kleinen Schatz aus Münzen geborgen - jetzt wurde das Geld zufällig entdeckt. Bei einer Wartung kamen die Münzen wieder ans Licht.

Es ist zwar nicht der Trevi-Brunnen in Rom, aber immerhin eine echte "Geldquelle": Im Sendener Laurentiusbrunnen hatten sich schätzungsweise 400 Euro angesammelt, kiloweise Münzgeld, das Franz-Josef Schölling und ein Kollege vom Bauhof der Gemeinde Senden bei der Winter-Wartung jetzt aus dem Brunnen gefischt haben.

Genaue Summe steht noch nicht fest

Ein Eimer mit Kleingeld

Zahlreiche Münzen sind noch zu nass für die Einzahlung

Als sie für Reinigungsarbeiten die Schutzgitter rund um den Brunnen anhoben, sahen sie schon die ersten Münzen. Dass es am Ende aber rund 400 Euro waren, ist dann schon ein bisschen überraschend gewesen- und auch deutlich mehr Geld als in den Vorjahren. Wie viel es ganz genau ist, wissen Schölling und seine Kollegen noch nicht, weil ein Teil des Geldes noch zu nass und dreckig war, um es am Münzautomaten der Bank einzuzahlen. "Wir haben jetzt mal 406 Euro und 42 Cent geschätzt" sagt Franz-Josef Schölling mit einem Schmunzeln.

Gemeinde spendet Geld für Ahrtal

Ganz so wichtig ist das auch nicht, denn die Gemeinde Senden will den unerwarteten Fund aus dem Brunnen ohnehin spenden. Das Geld soll für den Wiederaufbau in das vom Hochwasser schwer getroffene Ahrtal gehen. Die rund 400 Euro werden laut Bürgermeister dafür noch mal aus der Gemeindekasse aufgestockt - auf 2.200 Euro.

Stand: 03.12.2021, 20:00