Viehtransporter kippt bei Hörstel um

Polizisten und Feuerwehrleute treiben Schweine in ein Ersatzfahrzeug

Viehtransporter kippt bei Hörstel um

In Hörstel-Dreierwalde ist am Montagvormittag (13.01.2020) ein mit 120 Schweinen beladener Viehtransporter verunglückt. Der Sachschaden liegt nach Polizeiangaben bei rund 100.000 Euro.

Das Lkw-Gespann war aus ungeklärten Gründen auf den rechten Grünstreifen geraten. Beim Gegenlenken habe der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Die Zugmaschine kippte um, dabei wurde der 47-jährige Fahrer aus Gronau leicht verletzt, berichtete die Polizei.

Bergung dauerte rund fünf Stunden

Die auf dem Zugfahrzeug geladenen Schweine liefen an der Unfallstelle umher, sie wurden von der Feuerwehr und der Polizei zusammengetrieben und auf ein Ersatzfahrzeug verladen. Zwölf Schweine verendeten oder mussten von einem Veterinär getötet werden. Die Bergung des Lkw dauerte rund fünf Stunden.

Stand: 13.01.2020, 16:17