Iserlohn: Mann schießt mit Armbrust auf Nachbarn

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Iserlohn: Mann schießt mit Armbrust auf Nachbarn

  • 48-Jähriger schießt in Iserlohn mit Armbrust auf Nachbarn
  • Opfer verbarrikadiert sich in seiner Wohnung
  • Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen

Ein 48-jähriger Iserlohner hat nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei mit einer Armbrust auf seinen Nachbarn geschossen. In einem Mehrfamilienhaus soll der Mann in der Nacht zu Montag (30.12.2018) die Wohnungstür seines 31-jährigen Nachbarn eingetreten haben. Anschließend schoss er mit der Armbrust auf das Opfer. Der 31-Jährige wurde durch den Pfeil leicht am Hals verletzt. Gemeinsam mit einem Zeugen gelang es dem Mann, den Tatverdächtigen aus der Wohnung zu drängen. Die Männer verbarrikadierten sich und verständigten die Polizei.

Angreifer wurde noch in der Wohnung festgenommen

Der Angreifer konnte noch in der Wohnung überwältigt und festgenommen werden. Er stand zur Tatzeit wahrscheinlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hagen wurde der 48-Jährige dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Der erließ Haftbefehl wegen versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung. Die Tatwaffe wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Stand: 01.01.2019, 13:48