Handelsschule in Rheine muss schließen

In einem Klassenraum sind sämtliche Stühle hochgestellt.

Handelsschule in Rheine muss schließen

  • Abschlussprüfungen finden statt
  • Schüler an andere Schulen vermittelt
  • Anmeldezahlen zu gering

Die private Middendorf-Handelsschule in Rheine schließt vor den Sommerferien. Wegen sinkender Schülerzahlen ist sie nicht mehr rentabel und hat Insolvenz angemeldet.

Trotz des Insolvenzverfahrens läuft der Schulbetrieb noch bis Ende Juni weiter. So können die aktuell anstehenden Abschlussprüfungen wie geplant durchgeführt werden, erklärte die Bezirksregierung in Münster am Mittwoch (15.05.2019).

Wünsche berücksichtigt

Der Eingang der Privatschule Middendorf.

Sinkende Schülerzahlen an der Middendorf-Schule in Rheine

Danach werden die meisten der 220 Schülern eine von ihnen gewünschte andere Schule in Rheine besuchen. Etwa 40 Schüler müssen auf eine weiter entfernt liegende, öffentliche Schule gehen. In einigen Fällen gibt es noch Gesprächsbedarf mit den Eltern, räumt die Bezirksregierung ein.

Zu wenig Anmeldungen

Grund für das plötzliche Aus der Handelsschule sind die sinkenden Schülerzahlen. Laut dem Geschäftsführer der Privatschule, Markus Middendorf, hätten sich für das neue Schuljahr rund 100 Schüler mehr anmelden müssen. Denn sechs Prozent der Kosten muss die Schule aus Eigenkapital finanzieren, über einen Förderverein, in dem vor allem Eltern Mitglied sind.

Lehrer suchen neue Jobs

Die Lehrer der privaten Handelsschule Middendorf sind derzeit auf Jobsuche. Einige von ihnen haben bereits eine Anstellung an einer öffentlichen oder anderen privaten Schule.

Stand: 15.05.2019, 17:27