Warendorfer Schuh-Unternehmen baut zusätzliche Stellen ab

Eine Schuhpark-Filiale von außen. Menschen gehen vor dem Eingang entlang.

Warendorfer Schuh-Unternehmen baut zusätzliche Stellen ab

Die geplante Sanierung des Unternehmens Schuhpark fordert weitere 120 Arbeitsplätze. Sie sollen am Standort Warendorf wegfallen.

Im Juni 2020 sollen das Zentrallager und die Verwaltung in Warendorf komplett schließen. Zur Begründung hieß es heute, die Kienast-Gruppe als neuer Investor wolle Logistik und Verwaltung am Hauptsitz des Unternehmens bei Hannover bündeln. Bislang war bekannt, dass Schuhpark bundesweit rund 150 der insgesamt 900 Stellen streichen wird - nun erhöht sich die Zahl auf 270.

18 Schuhpark-Filialen schließen

Am vergangenen Dienstag (14.05.2019) hatten die Gläubiger des finanziell angeschlagenen Unternehmens einem Sanierungsplan zugestimmt, wonach bundesweit 18 Filialen schließen sollen. Zuvor war die Kienast-Gruppe als neuer Investor in das Unternehmen eingestiegen.

Stand: 22.05.2019, 15:02

Weitere Themen