Omikron in Versmold: 131 Schüler und Lehrer in Quarantäne

Stand: 21.12.2021, 19:28 Uhr

An einem Gymnasium im Kreis Gütersloh sind nach dem Nachweis der Omikron-Variante 120 Schüler und elf Lehrer in Quarantäne. Zwei Schüler hatten sich mit dem Virus infiziert.

Die Infektionen waren bei privaten Tests am Wochenende aufgefallen. Trotzdem ordnete das Gesundheitsamt im Kreis Gütersloh für eine fünfte Klasse und für die gesamte Jahrgangsstufe 10 die Quarantäne an. Alle anderen schickte das Schulleiterteam in den Distanzunterricht.

Weihnachten und Silvester in Quarantäne

Das Gesundheitsamt hält Omikron für weitaus gefährlicher als die Delta-Variante des Coronavirus. Deshalb sei es nicht mehr ausreichend, nur die infizierten Schüler und direkte Kontaktpersonen zu isolieren. Die Betroffenen können sich auch nicht nach fünf Tagen freitesten und müssen Weihnachten und den Jahreswechsel zuhause verbringen.

Gesundheitsamt Gütersloh prüft Einzelfälle

Das Gesundheitsamt will allerdings prüfen, ob es einzelne Schüler und Lehrer aus der Quarantäne entlassen kann, weil sie gar keinen engen Kontakt zu den Infizierten hatten.

Schülersprecherin Nora Lippold weiß, wie sehr ihre Mitschüler unter der Quarantäne leiden - und kommt dennoch zu einem klaren Ergebnis: "Ich find die Maßnahmen richtig. Gerade diese Omikron-Variante ist noch ein Stück weit schlimmer und gefährlicher. Das sind Vorsichtsmaßnahmen, die getroffen werden müssen und die richtig sind."

Gesundheitsamt Gütersloh verteidigt Entscheidung

Irritiert zeigt sich dagegen die Elternvertretung. "Die Schule macht Sitzpläne. Die Kinder werden getestet. Viele Kinder sind geimpft. Und man wundert sich dann schon, dass die Kinder so flächendeckend in Quarantäne gehen. Ich finde, es verunsichert ein bisschen", sagt Stephanie Hitzemann.

Die Leiterin des Gesundheitsamtes, Dr. Anne Bunte, verteidigt den rigiden Kurs beim Auftreten der Omikron-Variante. Das Virus sei viel ansteckender und daher gefährlicher als alle bisherigen Corona-Typen. "Jede Entscheidung, die im Rahmen von Corona getroffen wird, gerade Quarantäne-Entscheidungen, werden nie begrüßt. Es gibt Menschen, denen sind sie zu schwach. Es gibt Menschen, denen sind sie viel zu scharf. (...) Wenn wir eine Entscheidung getroffen haben, wissen wir auch, dass wir es nicht allen Recht damit gemacht haben."