Illegale Müllkippe bei Hille

Teure Täuschung: Warnung vor illegalen Schrottsammlern

Stand: 05.11.2021, 13:14 Uhr

Sie schaden der Umwelt und ihren Kunden: Die kommunale Abfallwirtschaft warnt vor illegalen Schrottsammlern. Denn die sorgen in Südwestfalen zunehmend für Ärger.

Sie kündigen sich meist durch weithin hörbare Melodien an und fahren vorzugsweise durch Wohngebiete: Schrottsammler, die Metall und Elektrogeräte von Privatpersonen einsammeln. Nach Angaben des Kreises Olpe sieht man solche Kastenwagen auch vermehrt vor den im kommunalen Abfallkalender terminierten Schrottsammlungen.

Nur aufs Metall abgesehen

Der Vorwurf: Die Schrottsammler würden zwar gerne Sperrmüll, Schrott und Haushaltsgroßgeräte beim Kunden abholen. Auch Computer und Handys seien sehr gefragt wegen ihrer Leiterplatinen. Sie hätten es aber nur auf das Metall abgesehen. Beispielsweise Elektroschrott werde oft nicht fachgerecht entsorgt.

Schadstoffe wie Öl oder Kühlmittel kippten einige dieser Unternehmen einfach in die Landschaft, warnt die Abfallwirtschaft. Das sei nicht nur verboten, sondern verseucht auch den Boden. Den Tätern drohen hohe Bußgelder.

Wenn die Schrottsammler Gegenstände mitnehmen, die eigentlich zur kommunalen Sammlung nach draußen gestellt wurden, begehen sie Diebstahl, betont der Kreis Olpe.

Privatleute begehen Ordnungswidrigkeit

Was viele Privatleute auch nicht wissen: Auch sie begehen eine Ordnungswidrigkeit, wenn sie solchen Sammlern den Schrott übergeben. Genehmigte, gewerbliche Sammelfahrzeuge erkennt man an einem Schild mit einem großen "A" am Lkw.