Steinhagen will Schottergärten verbannen

Steinhagen will Schottergärten verbannen

  • Schottergärten in Steinhagen wohl künftig verboten
  • Bauausschuss stimmte am Donnerstag (11.10.2018) für Bann
  • Antrag hatte ein Bürger der Stadt gestellt
Kiesgarten

Der Bauausschuss von Steinhagen hat am Donnerstagabend einstimmig für ein Verbot sogenannter Schottergärten gestimmt. Den Antrag hatte ein Bürger gestellt. Die Verwaltung muss nun prüfen, wie die neue Regelung umgesetzt werden kann. Sie soll zunächst nur für Neubaugebiete gelten.

Schottergärten sind nicht nur in Steinhagen umstritten: Auch im ostwestfälischen Halle hat der BUND bereits durchgesetzt, dass sie in einem geplanten Neubaugebiet verboten wurden.

Der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau kämpft jetzt deutschlandweit für ähnliche Regelungen. Den Antrag für Steinhagen hatte der Bio-Baumschulen-Besitzer Ralf Upmann gestellt. Er berief sich dabei auf ähnliche Bauvorschriften in Xanten am Niederrhein.

Steingärten - schädlich oder hilfreich?

Vorgärten voller Kies oder Schotter, in denen nur einzelne Pflanzen wachsen, gelten als schick und pflegeleicht. Hausbesitzer müssen weder Rasen mähen, noch viel bewässern. Nach Meinung von Upmann schaden sie aber Pflanzen, Insekten und Vögeln und geben zu viel Wärme an die Umwelt ab.

Stand: 11.10.2018, 21:17