Weiterer Fleischbetrieb im Münsterland schließt wegen Corona

Schlachthof in Schöppingen schließt Lokalzeit Münsterland 12.05.2020 02:38 Min. Verfügbar bis 13.05.2021 WDR Von Hartmut Vollmari, Heike Zafar

Weiterer Fleischbetrieb im Münsterland schließt wegen Corona

  • Zerlegebetrieb in Schöppingen betroffen
  • 33 Boeser-Mitarbeiter positiv getestet
  • Mahnwache in Oer-Erkenschwick
  • Tests in zahlreichen weiteren Kreisen in NRW

Nach Westfleisch in Coesfeld wurde am Dienstag (12.05.2020) auch ein fleischverarbeitender Betrieb in Schöppingen im Kreis Borken wegen Corona vorübergehend geschlossen. In dem Zerlegebetrieb Boeser wurden 33 Mitarbeiter positiv getestet. Das ist jeder Dritte.

Chef handelte sofort

Fleischbetrieb in Schöppingen muss wegen Corona schließen

Der Boeser-Chef will seine Mitarbeiter schützen

Anders als bei Westfleisch hat hier der Chef der Firma, Christian Boeser, selbst die Reißleine gezogen und den Betrieb dicht gemacht. Bei Westflsich in Coesfeld sind inzwischen 1.008 Mitarbeiter getestet worden, 254 davon gelten als infiziert. Einige Ergebnisse stehen aber noch aus.

Für Dienstag (12.05.2020) plant der Kreis Borken einen Großtest bei 220 Mitarbeitern verschiedener Betriebe in Bocholt. Auch der Kreis Düren testet zurzeit etwa 150 Mitarbeiter eines Schlachthofes. Rund 75 Ergenisse lägen bereits vor - bisher alle negativ.

Corona-Infektionen: Arbeitsbedingungen auf Schlachthöfen

WDR 5 Profit - aktuell 11.05.2020 04:43 Min. Verfügbar bis 11.05.2021 WDR 5

Download

An den Standorten in Hamm und Oer-Erkenschwick läuft der Betrieb bei Westfleisch unterdessen weiter. Massentests der 600 Mitarbeiter aus Hamm und der 1.650 Mitarbeiter aus Oer-Erkenschwick haben bereits stattgefunden. In Oer-Erkenschwick sind bisher 150 Mitarbeiter positiv auf Corona getestet worden, zurzeit sind noch 33 davon infiziert. Weitere Testergebnisse werden am Mittwoch (13.05.2020) erwartet.

Mahnwache in Oer-Erkenschwick geplant

Nach den bekannt gewordenen Zahlen der Corona-Infizierten bei Westfleisch haben Bürger am Dienstag (12.05.2020) eine Mahnwache vor dem Standort in Oer-Erkenschwick geplant. Die Polizei hat die Demonstration genehmigt, zehn bis 20 Menschen dürfen daran teilnehmen. Sie wollen nach eigenen Angaben gegen "mafiöse Strukturen" und das "ausbeuterische System" bei Westfleisch protestieren.

Aktuelle Lage bei Westfleisch und die Folgen Lokalzeit Münsterland 11.05.2020 02:37 Min. Verfügbar bis 11.05.2021 WDR Von Hartmut Vollmari

Der Kreis Gütersloh hat unterdessen beim Marktführer Tönnies die ersten Proben genommen. Nach Angaben einer Sprecherin wurden am Montag (11.05.2020) 800 der insgesamt 6.500 Mitarbeiter in Rheda-Wiedenbrück auf das Virus getestet. Mit Ergebnissen rechnet der Kreis nicht vor Mittwoch (13.05.2020).

Stand: 12.05.2020, 20:00