Aus Schimmelhochhaus in Siegen wird moderner Wohnraum

Aus Schimmelhochhaus wird moderner Wohnraum 04:13 Min. Verfügbar bis 09.06.2022

Aus Schimmelhochhaus in Siegen wird moderner Wohnraum

Von Anke Bösenberg

Nach der Kernsanierung des Siegener Schimmelhochhauses sind 90 Prozent der 79 Wohnungen vermietet. Das Denkmal geschützte Haus war einst Sitz von Landesbehörden.

Das so genannte Siegener Schimmelhochhaus ist in den vergangenen beiden Jahren kernsaniert worden. Entstanden sind 79 moderne hochpreisige Wohnungen im Stadtzentrum von Siegen. 90 Prozent wurden schon in den ersten Wochen nach der Fertigstellung vermietet.

Denkmalschutz statt Abriss

Archivbild: Ein Mann steht vor dem abgesperrten Hochhaus.

Lange leer und abgesperrt

Bis 2012 waren Landesbehörden in dem Hochhaus untergebracht. Es musste von heute auf morgen geräumt werden, weil Schimmel festgestellt wurde. Das in den 60er Jahren gebaute Hochhaus des italienischen Architekten Pirelli sollte daraufhin abgerissen werden, wurde dann aber unter Denkmalschutz gestellt.

Investoren ersteigern und sanieren Immobilie

2017 ersteigerten zwei Siegener Investoren das Haus in einem Bieterverfahren. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt. Bis auf die tragenden Teile wurde für die energetische Kernsanierung alles herausgerissen. Die bauliche Abnahme erfolgte im März 2021.

Angespannte Lage auf dem Siegener Wohnungsmarkt

Die neu geschaffenen Wohnungen könnten für Entspannung auf dem Wohnungsmarkt in Siegen sorgen. Denn laut Wohnungsmarktbarometer der Stadt von 2020 sei das Wohnungsangebot in Siegen nicht ausreichend.

Stand: 11.06.2021, 07:02