Roter Teppich für die Kunst: "Schauraum" in Münster

Menschen auf einem mit rotem Teppich ausgelegten Platz

Roter Teppich für die Kunst: "Schauraum" in Münster

  • Münster feierte drei Tage lang Kunst und Kultur
  • Open-Air-Lounge hinterm Rathaus
  • Höhepunkt: die Nacht der Museen und Galerien

Die Stadt Münster hat drei Tage lang (05.09. - 07.09.2019) ihre Kunst gefeiert. In Museen, Galerien und vielen anderen Orten war ein Mix aus außergewöhnlichen Inszenierungen zu erleben.

Roter Teppich, weiße Designermöbel und gedämpfte Musik - der Rathausinnenhof in Münster hatte sich wieder in eine Open-Air-Lounge verwandelt. Die Museen und Galerien hatten sich herausgeputzt und viele Menschen flanierten auf den Plätzen und Straßen.

"Nacht der Museen" am Samstag

Höhepunkt war die Nacht der Museen am Samstagabend (07.09.2019). Museen, Galerien und andere Ausstellungsorte hatten von 16 bis 24 Uhr für die Besucher geöffnet. Dabei gab es kostenlose Sonderprogramme, die es in dieser Form und Dichte nur beim "Schauraum" zu erleben gab.

Die Nacht der Museen und Galerien

Höhepunkt des Schauraums in Münster war am Samstag (07.09.2019) die Nacht der Museen und Galerien. Bis 24 Uhr waren die verschiedenen Ausstellungsorte in der Stadt für die Besucher geöffnet und viele Menschen kamen und genossen das Spektakel.

Ein Baum und mehrere alte Häuser, die bunt angestrahlt werden. Menschen stehen davor und gucken sich dies an.

Das Highlight der langen Nacht der Museen: Das beeindruckende Lichtspiel auf der Rathauswand lockte viele Besucher auf den roten Platz und lud zum Verweilen ein.

Das Highlight der langen Nacht der Museen: Das beeindruckende Lichtspiel auf der Rathauswand lockte viele Besucher auf den roten Platz und lud zum Verweilen ein.

Künstler Sean Scully lockte mit seinen großen Gemälden viele Besucher ins LWL-Landesmuseum für Kunst und Kultur.

Wer zu den Werken des irisch-amerikanischen Künstlers Erklärungen brauchte, konnte sich einer Führung anschließen.

Ein paar Meter weiter standen die Besucher Schlange für ein Theaterstück im alten Friedenssaal des Rathauses Münster.

Vor historischer Kulisse haben hier Gästeführer aus Münster einen wahren Gerichtsfall aus dem Jahre 1623 nachgespielt.

Im Haus der Niederlande demonstrierte Anastasiya Nesterova Besuchern die zweifarbige Holzschnitt-Drucktechnik.

Museum mal anders: Auf dem Prinzipalmarkt gab's Kunst der Ateliergemeinschaft Schulstraße in einem Lastwagen zu bestaunen.

In der Nähe des Ludgeri-Kreisels lud die Ludgeri-Kirche zum Verweilen ein. Sie wurde in der Abenddämmerung farbig angestrahlt.

Vor der Lambertikirche schaffte Rupert König von der Künstlergemeinschaft Schanze eine ganz besondere Lichtstimmung mit künstlichem Nebel.

Der Erbdrostenhof in der Salzstraße verwandelte sich in eine Piazza. Guter Wein, Antipasti und italienische Oper lockten viele Gäste an.

Marielle Murphy und Youn-Seong Shim sangen live vom Balkon des Erbdrostenhofs eine Gala der "Canzone ed Arie Italiane".

"Schauraum - Das Fest der Museen und Galerien" ist eine Gemeinschaftsproduktion von Münster Marketing und Kulturamt in Zusammenarbeit mit den Museen und Galerien, der Initiative Starke Innenstadt und Stadtviertelgemeinschaften.

Stand: 08.09.2019, 16:37