Schauraum Münster eröffnet

Schauraum Münster eröffnet

Münster stand am Wochenende ganz im Zeichen des Schauraums - ein Kunst- und Kulturwochenende in der Innenstadt. Wie auch in den Vorjahren strömten wieder Tausende in die City.

Ein Platz ist mit rotem Teppich ausgelegt und auf einigen weißen Sesseln sitzen und schuaen Menschen.

Der Platz des Westfälischen Friedens im Rathaus-Innenhof war bis Samstagnacht (01.09.2018) eine Design-Lounge mit rotem Teppich. Weitere Schauräume in der City waren die Piazza am Erbdrostenhof, der Harsewinkelplatz sowie 44 Ausstellungsorte, die am Samstag zur Nacht der Museen und Galerien einluden.

Der Platz des Westfälischen Friedens im Rathaus-Innenhof war bis Samstagnacht (01.09.2018) eine Design-Lounge mit rotem Teppich. Weitere Schauräume in der City waren die Piazza am Erbdrostenhof, der Harsewinkelplatz sowie 44 Ausstellungsorte, die am Samstag zur Nacht der Museen und Galerien einluden.

Oberbürgermeister Markus Lewe eröffnete den Schauraum 2018. Er freute sich darauf, dass man die Stadt einmal ganz anders erleben kann.

Davon wurde am Wochenende reichlich verzehrt, zum Abkühlen und Genießen.

Münster hatte sich für das Kulturevent herausgeputzt. Mehrere 10.000 Besucher waren gekommen.

Das ganze Wochenende wurden kostenlose Sonderführungen durch die Stadt angeboten. Viele starteten auf dem Roten Platz im Rathausinnenhof.

Musikalisch war’s loungig – am Roten Platz wurde am Wochenende viel Musik geboten.

Der Andrang war überall groß - vor dem historischen Rathaus standen die Menschen sogar Schlange.

... drinnen im Friedenssaal wurde ein Gerichtsprozess aus dem Jahr 1727 nachgespielt.

Strandatmosphäre mit Cocktails und leiser Musik auf dem Spielplatz "Maxi-Sand" auf dem Harsewinkelplatz. Dazu gab es eine Fotoausstellung.

Im Bibelmuseum in der Pferdegasse wurde den Besuchern der frühe Buckdruck erklärt, und zwar auf dem originalgetreuen Nachbau der Gutenberg-Druckerpresse.

Viel Betrieb auch im Landesmuseum für Kunst und Kultur - hier interessierte die Besucher unter anderem der "Comic-Altar" von Anke Feuchtenberger.

Gut zur Geltung kam auch die erst kurz zuvor eingeweihte Illumination der Dominikanerkirche.

Ein echter Hingucker: der illuminierte Rathaus-Innenhof zum Abschluss des Schauraums.

Anstoßen auf ein tolles Wochenende – sowohl vor als auch hinter dem Tresen.

Stand: 02.09.2018, 16:15 Uhr