100 Tonnen Stahl am Kran: Sanierung eines Stauwehrs

Ein Kran hebt einen Stahlträger des Stauwehrs in der Weser an

100 Tonnen Stahl am Kran: Sanierung eines Stauwehrs

Nach 70 Jahren kommt in Petershagen vom Stahlträger bis zur Gummidichtung alles auf den Prüfstand. Der Wehrverschluss in der Weser musste mit einem Kran aus seiner Verankerung gehoben werden.

Seit rund drei Wochen wird der Stahlbau jetzt saniert. Die Mammutaufgabe dabei war der 100 Tonnen schwere Wehrverschluss, der mit einem Kranschiff aus der Verankerung gehoben werden musste und anschließend per Schiff zur Instandsetzung abtransportiert wurde. Seit 1953 reguliert die mittlere Verschlussklappe am Stauwehr Petershagen den Wasserstand der Weser.

100-Tonnen-Koloss geht zur Generalüberholung

Kai Huber betrachtet das Kranschiff

Ein 300 Tonnen schwerer Schwimmkran konnte das riesige und schwere Teil herausheben. Das Schiff wurde extra aus den Niederlanden beordert. Es bringt den Wehrverschluss nun zur Werkstatt nach Papenburg.

Wehrfeld musste trocken gelegt werden

Für Kai Huber, den Baubevollmächtigten der WSV, war es heute erst der zweite Ausbau dieser Art. Die Vorbereitung sei dabei enorm wichtig, erklärt der 46-Jährige. Unter anderem musste das Wehrfeld zunächst trockengelegt werden. Allein das dauert schon eine Woche.

Kai Huber steht im Stauwehr

Kai Huber ist der Bauverantwortliche für die Sanierung des Stauwehrs.

Die Wehranlage hat eine wichtige Funktion, auch wenn sie schon knapp 70 Jahre alt ist, erklärt Kai Huber: "Die Wehranlage benötigt man grundsätzlich dafür, dass die Weser schiffbar ist. Das heißt, zur Wehranlage gehört auch immer ein Kanal mit einer Schleuse, wo die Schiffe durchfahren. Das Wehr staut den Fluss auf, um die erforderliche Tiefe für die Schiffe vorzuhalten. Die Wassertiefe halten wir mit dieser Anlage im Zentimeter-Bereich genau."

Ausbau in Petershagen läuft rund

Nach gut zwei Stunden Millimeterarbeit schwebte der Koloss bereit für den Abtransport nach Papenburg über der Weser. Im Herbst soll er dann wieder ins Petershagener Stauwehr eingebaut werden. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf mehr als zwei Millionen Euro.

2 durch NRW: Ostwestfalen-Lippe Planet Schule 27.03.2020 14:43 Min. UT Verfügbar bis 27.03.2025 WDR

Stand: 12.05.2021, 15:16