Bahn renoviert 70 Bahnhöfe in NRW

Stand: 04.11.2021, 17:00 Uhr

Die Deutsche Bahn renoviert gerade 70 Bahnhöfe in NRW. Die Maßnahmen gehören zu einem Sofortprogramm des Bundesverkehrsministeriums und der Bahn. Sie investieren etwa 20 Millionen Euro.

Von Thomas Wöstmann

Eine der größeren Baustellen war und ist der Bahnhof in Bielefeld. Dorthin lud die Bahn am Donnerstag (04.11.2021) Medienvertreter ein. Dort wurde bereits viel Geld in die Hand genommen.

Neue Farbe, neue Sitze, neue Böden, neue Dächer

Der Personentunnel wurde renoviert und bekam einen neuen Anstrich, Schilder wurden ausgetauscht und vor allem: die altehrwürdige Außenfassade soll bald im neuen Glanz erstrahlen. Spätestens Ende des Jahres sollen die Baugerüste verschwunden sein.

31 Bahnhöfe sind bereits renoviert

In fast der Hälfte der nordrhein-westfälischen Bahnhöfe sind die Arbeiten bereits abgeschlossen. Treppen und Zugänge wurden neu gestaltet, Fenster und Sitze ausgetauscht, Dächer wurden saniert.

Heller und komfortabler sollen die Bahnhöfe werden, sagt die Bahn. Und: man wolle umweltfreundlicher sein. Um Energie einzusparen, würden 20 Bahnstationen mit umweltfreundlicheren LED-Lampen umgerüstet.

Sanierungen in Köln und Lügde

Das Sofortprogramm greift in den richtig großen und den sehr kleinen Bahnhöfen. Am Kölner Hauptbahnhof werden Fußböden, Wände, Beläge, Fassaden und Dächer saniert und ausgebessert, im kleinen Lügde (Kreis Lippe) wird eine Treppe erneuert.

Aber: Beim Pressetermin in Bielefeld gab es auch Kritik von Kunden. Warum denn ein Bahnsteigdach noch nicht erneuert sei, das vor mittlerweile zweieinhalb Jahren durch ein Feuer zerstört worden war, wurde der Bahnhofsmanager von einem erzürnten Pendler gefragt. Die Antwort: So etwas brauche seine Zeit.