Ruhr bei Arnsberg wird renaturiert

Bagger arbeitet an der Ruhr

Ruhr bei Arnsberg wird renaturiert

Die Ruhr am Ortsausgang von Arnsberg-Neheim bekommt ein anderes Gesicht. Ab Montag (05.08.2019) sollen täglich bis zu 70 Lkw Erde wegfahren, die für die Renaturierung ausgebaggert wird.

Die Ruhr soll mehr Raum erhalten

Abgeholzte Bäume

Erste Bäume wurden für Renaturierung schon gefällt

Zurzeit ist der Flusslauf zwischen der Autobahn A445 auf der einen und Steinen auf der anderen Seite eingeengt. Die Natursteine am Ufer hindern die Ruhr daran, sich zu verlagern. Das dadurch schmale Flussbett ist als Lebensraum nicht gut geeignet, wie Untersuchungen gezeigt haben.

Die Ruhr

Das enge Flussbett soll mehr Platz bekommen

Ähnlich wie bei den Maßnahmen im innerstädtischen Bereich von Arnsberg, soll auch hier der Ruhr wieder mehr Platz und Raum zur eigendynamischen Entwicklung gegeben werden. Die gesamten Bauarbeiten dauern bis Ende 2019.

Stand: 05.08.2019, 13:01