Aufenthaltsverbot: Ruhiges Wochenende in Siegen

Vergangene Kontrollen am Siegener Rathausplatz

Aufenthaltsverbot: Ruhiges Wochenende in Siegen

Lärm, Müll und Dreck durch Feiernde in der Siegener Innenstadt gab es an diesem Wochenende kaum noch. Die Aufenthaltsverbote zeigen Wirkung.

Um 23 Uhr an Wochenenden ist in der Siegener Ober- und Unterstadt Feierabend: Menschen, die sich am Rathausplatz oder auf der Treppenanlage an der Sieg treffen, müssen dann die Plätze verlassen. Und das scheint an diesem Wochenende gut funktioniert zu haben, wie die Polizei berichtet.

Kaum Platzverweise

In der Freitag- und Samstagnacht hielten sich in der Spitze jeweils rund 200 Feiernde am Treffpunkt Rathausplatz auf. Weiter unten waren es laut Polizei deutlich weniger. Als das Ordnungsamt dann eine Stunde vor Mitternacht kontrollierte, verließen schon die meisten ohne weitere Aufforderung die Plätze.

Weder das Ordnungsamt noch die Polizei mussten hier weitere Maßnahmen treffen. Nur in zwei kleineren Zwischenfällen etwas abseits der beliebten Treffpunkte kam es zu Lärmbelästigungen. Die Ruhestörer erhielten Platzverweise, die sie auch befolgten.

Der Kornmarkt in der Siegener Oberstadt ist überfüllt von Müll.

Am nächsten Morgen blieb der Müll zurück.

Weil es an den vergangenen Wochenenden immer wieder massive Beschwerden über Feiernde und hinterlassene Müllberge gab, hat die Stadt Siegen das Aufenthaltsverbot verhängt.

Stand: 30.08.2020, 14:55