34 Prozent weniger Schulschwänzer in OWL als im Vorjahr

34 Prozent weniger Schulschwänzer in OWL als im Vorjahr

  • "Ferienverlängerung" sorgte für 40 Bußgeldbescheide
  • Rückgang von Schulschwänzern um 34 Prozent
  • Überprüfung von Entschuldigungen

Die Zahl der Schulschwänzer vor den Ferien ist im Regierungsbezirk Detmold deutlich gesunken. Die Bezirksregierung Detmold erließ vergangenes Jahr 40 Bußgeldbescheide wegen "Ferienverlängerung". Das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang um 34 Prozent.

Bußgelder bis zu 1.000 Euro

Trotz des Rückgangs warnt die Bezirksregierung Eltern vor den Konsequenzen des Schulschwänzens. Wer sein Kind unentschuldigt oder mit einer falschen Entschuldigung vorzeitig aus der Schule nimmt, müsse mit Bußgeldern bis zu 1.000 Euro rechnen.

Die Osterferien stehen kurz bevor

Bei der Bezirksregierung Detmold geht man davon aus, dass auch in diesem Jahr wieder einige Eltern mit ihren schulpflichtigen Kindern vorzeitig in den Urlaub aufbrechen. Bislang gäbe es zwar noch keinen aktuellen Fall, aber die Osterferien stehen vor der Tür und die Schulen würden Entschuldigungen, die ihnen fadenscheinig vorkommen, ganz genau überprüfen.

Stand: 09.04.2019, 06:19

Weitere Themen