Auftakt für das Römerlager in Haltern

Auftakt für das Römerlager in Haltern

Am Sonntag ist das Römerlager in Haltern vor vielen Zuschauern zum Leben erweckt worden.

Zuschauer auf eine Wiese blicken auf einen Mann im Römerkostüm

Das Römerlager Aliso. Vor den Augen der Zuschauer schlägt die I. Römercohorte Opladen am Sonntag (31.03.2019) ihr Zeltlager auf.

Das Römerlager Aliso. Vor den Augen der Zuschauer schlägt die I. Römercohorte Opladen am Sonntag (31.03.2019) ihr Zeltlager auf.

Hilfstruppen haben die Aufgabe, das Lager zu sichern.

Zusätzlich heben die Männer einen Graben aus.

Auf dem Wall sorgen Pfähle schließlich für weiteren Schutz vor Feinden.

Mit dabei ist Nils-Benjamin Hahn aus Mühlheim. Er  ist einer von 25 Rekruten, die sich heute zum Legionsdienst melden. Ihre Kleidung haben sie selbst genäht.

Sogar die Schuhe sind selbstgenäht. Da stecken locker 40 bis 50 Stunden Arbeit drin.

Gegessen wird Puls, ein Brei aus Wasser, Getreide und Früchten. Macht lange satt und gibt Kraft.

Die Legionäre stehen Spalier - zum Gruße Roms!

Angeführt werden sie von ihrem Centurio.

Frauen, die sich dem Tross angeschlossen haben, präsentieren zum Beispiel Schmuck aus Bernstein, Lederwaren und Gewürze.

Besucher können Fotos mit den Legionären machen.

Die Anwärter bringen Empfehlungsschreiben in Form von Schriftrollen mit...

... und werden vom strengen Centurio in Empfang genommen.

Dann werden sie gemustert: Legionäre müssen groß und kräftig und in einem tadellosen Gesundheitszustand sein.

In einer langen Grundausbildung müssen sich die Rekruten beweisen. Dazu zählt neben Speerwurf…

…auch der Sprung über Hindernisse in voller Montur - nicht so einfach, wie es aussieht.

Stand: 31.03.2019, 16:39 Uhr