Roboter segnet in Oelde

Roboter segnet in Oelde

  • Evangelische Kirche setzt Roboter ein
  • Segnung in verschiedenen Sprachen
  • Kirchgänger reagieren unterschiedlich

In der Stadtkirche der evangelischen Kirchengemeinde in Oelde segnet ein sprechender Roboter jetzt Kirchenbesucher. Er heißt "Bless-U-2"und ist 1,80 Meter groß. Der Segnungsroboter beherrscht sechs Sprachen und Dialekte, unter anderem Polnisch und Hessisch. Und er kann die Arme heben und sogar die Augenbrauen bewegen, wenn er seinen Segen spricht. Ansonsten kommuniziert "Bless-U-2" mit den Kirchgängern über ein Display.

Zwiespältige Reaktionen

ein Roboter steht mit der Pfarrerin der Gemeinde vor dem Altar.

Pfarrerin Elke Räbiger setzt den Robotor ein

Pfarrerin Elke Räbiger hat den Roboter nach Oelde geholt. Sie verspricht sich davon unter anderem mehr Aufmerksamkeit für ihre Kirche. Die Reaktion der Gemeindemitglieder ist unterschiedlich: Einige hoffen, dass der Roboter mehr junge Menschen in die Kirche lockt. "Für Menschen, die einsam und alleine sind, ist das vielleicht eine ganz gute Sache", hofft eine Frau.

Andere sind fast schon empört: "Sowas ist nicht mehr menschlich," sagt eine andere Frau. "Das hat mit der Kirche und dem Glauben nichts zu tun, das ist völlig entfremdet", meint ein männlicher Kirchgänger.

Pfarrerin Elke Räbiger beobachtet aber auch, dass viele auch neugierig sind. Noch bis zum Freitag kommender Woche (01.02.2019) soll der Segnungsroboter in den Gottesdiensten zum Einsatz kommen.

Stand: 25.01.2019, 20:00