Roboter-OP von Siegen nach Florida übertragen

22.01.2019: Roboter-OP in Siegen 00:46 Min. Verfügbar bis 22.01.2020

Roboter-OP von Siegen nach Florida übertragen

Von Mike Külpmann

  • Amerikanische Ärzte von Siegener Spezialisten geschult
  • Über 300 Eingriffe mit Roboter im St. Marienkrankenhaus
  • Chirurgen weltweit profitieren von Siegener Knowhow

Operieren mit dem Roboter ist in Siegen Routine. In Orlando, Florida noch nicht. Deshalb durften die US-Ärzte live zuschauen.

Leistenbruch-OP im Siegener Marienkrankenhaus. Professor Dietmar Stephan führt das Skalpell. Allerdings steht er dafür nicht selbst neben dem Patienten, sondern sitzt einige Meter entfernt mit Drei-D-Brille vor einem Bildschirm.

Mit zwei Joysticks dirigiert er einen Roboterarm, der für ihn die Arbeiten ausführt. Die Kamera im Bauchraum des Patienten steuert der Mediziner mit seinen Augenbewegungen - Science-Fiction im OP-Saal.

Per Live-Tutorial Reisekosten sparen

Was er auf dem Bildschirm sieht, wird heute außerdem nach Orlando in den USA übertragen. Im dortigen Florida Hospital schauen ihm die amerikanischen Chirurgen virtuell über die Schulter. Sie verfügen erst seit kurzem über das europäische Robotersystem "Senhance" - das St. Marienkrankenhaus in Siegen dagegen schon seit März 2017.

Seitdem hat man bereits über 300 Eingriffe damit durchgeführt und ist weltweit führend. Regelmäßig lassen sich Ärzte aus der ganzen Welt in Siegen schulen. 150 waren schon da. Jetzt gibt es quasi das erste Live-Tutorial - das spart Flugkosten und Zeitaufwand.

Teure Anschaffung

"Senhance" ist neben "Davinci" das bekannteste Roboter-OP-System und kann vor allem bei minimalinvasiven Eingriffen im Bauchraum eingesetzt werden.

Operation mit einem Roboter

Der Siegener OP-Roboter

Der Roboter arbeitet präziser als ein Mensch und ermüdungsfrei - der einzige Nachteil sind die Kosten. Knapp zwei Millionen Euro kostet "Senhance" bei der Erstanschaffung. Direkte Mehreinnahmen pro OP bringt er dem Krankenhaus nach dessen Angaben nicht.

Nach einer Stunde ist die Leisten-OP im St. Marienkrankenhaus beendet. Die Amerikaner klatschen. Bald soll es weitere Live-Übertragungen geben.

Stand: 22.01.2019, 18:15