Reisebüro in Münster mit Staatsanwaltschaft verwechselt

Ein Mann sitzt an einem Schreibtisch und telefoniert

Reisebüro in Münster mit Staatsanwaltschaft verwechselt

  • Polizeischreiben landet im Reisebüro
  • Post mit persönlichen Daten
  • Polizei entschuldigt sich

Ein Reisebüro in Münster bekommt regelmäßig von Polizei- und Justizbehörden Anrufe und Schreiben, die eigentlich für die Staatsanwaltschaft bestimmt sind. Der Grund: Die Behörden verwechseln die beiden Kürzel "StA Travel" für das Reisebüro und "StA Münster" für die Staatsanwaltschaft Münster.

'"Krasser Verstoß gegen Datenschutz"

Eine Polizeibehörde aus dem Oberbergischen Kreis hatte ein Schreiben mit den persönlichen Daten einer gesuchten Person an das Reisebüro geschickt. Im Reisebüro öffneten Angestellte das amtliche Schreiben, weil es nicht an die Staatsanwaltschaft sondern an das Reisebüro adressiert war.

Kopf eines Mannes mit Schriftzug sta im Hintergrund

Jürgen Walter hat für die Verwechselung wenig Verständnis

Der Geschäftsführer des Reisebüros, Jürgen Walter, ist empört: "Was hier passiert, ist ein krasser Verstoß gegen Datenschutz", meint er. "Wir hier im Reisebüro dürfen keinem Kunden die Daten anderer Personen zugänglich machen. Das gilt doch erst recht für eine Behörde."

Polizeibehörde entschuldigt sich

Die Polizeibehörde hat sich inzwischen entschuldigt. Der Sachbearbeiter habe wohl zu schnell bei Suchmaschinen im Internet die falsche Adresse abgeschrieben.

Stand: 21.11.2019, 16:52