Kreis Herford: Erneut Regenbogenfahne an Schule angezündet

Eine Regenbogenfahne vor sonnigem Himmel

Kreis Herford: Erneut Regenbogenfahne an Schule angezündet

Nachdem vor einer Woche am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Bünde eine Regenbogenfahne verbrannt wurde, kam es jetzt erneut zu einer solchen Aktion an einer Schule im Kreis Herford.

Wie die Polizei am Mittwoch mitgeteilt hat, war dem Rektor der Schule in Enger am Dienstag die fehlende Fahne aufgefallen. Sie war am Montag gehisst worden. Verbrannte Reste der Fahne seien im Bereich eines Fahrradkellers gefunden.

Die Polizei prüft, inwieweit zwischen den beiden Fällen ein Zusammenhang besteht. Die Kriminalpolizei ermittelt jeweils in Zusammenarbeit mit dem Staatsschutz und hofft auf Zeugenhinweise.

Ähnlicher Vorfall in Bünde

Auch am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Bünde hing die Fahne nur wenige Tage: Etwa 20 Schüler hatten sie vor zwei Wochen gehisst - als klare Botschaft für eine offene Gesellschaft. Dann wurde sie verbrannt.

Bislang sind auch die Täter noch unbekannt. Sie sollen nicht nur die Fahne angezündet haben, sondern auch anonyme Bekennerschreiben an den Schulleiter per E-Mail gesendet haben. Auch ein Video soll dabeigewesen sein, das die brennende Fahne zeigt.

Politisch motivierte Tat?

Genau diese Schreiben sind nun Teil der Ermittlungen des Staatsschutzes, weil es sich um eine politisch motivierte Tat handeln könnte, heißt es von der zuständigen Polizei in Bielefeld.

Eine neue Fahne ist aber bereits gehisst. Und damit nicht genug: Lehrer und Schüler wollen sich mit weiteren Aktionen noch offensiver für Respekt und Toleranz einsetzen.

Juni ist "Pride-Monat"

Der Juni ("Pride Monat") steht jedes Jahr ganz im Zeichen der Regenbogenfahne. Die LGBTIQIA+-Szene wirbt für mehr Toleranz und feiert die Vielfalt der Gesellschaft.

Stand: 23.06.2021, 13:39