Rathaus Espelkamp: Mann wollte sich verbrennen

Espelkamper Rathaus

Rathaus Espelkamp: Mann wollte sich verbrennen

  • 24-jähriger übergoss sich vor dem Rathaus Espelkamp mit Benzin
  • Verwaltungsmitarbeiter verhinderte Schlimmeres
  • Notarzt brachte den Mann in eine psychiatrische Fachklinik

Am Donnerstagnachmittag (18.10.2018) kam ein 24-jähriger Libanese mit zwei Behältern voller Benzin zum Rathaus Espelkamp im Kreis Minden-Lübbecke. Der Mann hatte im Rathaus bereits Hausverbot.

Mehrfach gab es nach Polizeiangaben Ärger mit ihm, weil er sich über seine Unterkunft beschwert hatte. Als der 24-jährige am Eingang abgewiesen wurde, verließ er das Gebäude durch einen Nebeneingang, zog sich die Oberbekleidung aus und übergoss sich mit Benzin.

Mitarbeiter schlug Feuerzeug aus der Hand

Mann wollte sich in Espelkamper Rathaus anzünden

Der 24-Jährige hatte zwei Flaschen mit Benzin gefüllt und mit zum Rathaus gebracht

Mit einem Feuerzeug in der Hand kam er dann zurück ins Rathaus und drohte sich anzuzünden. Ein städtischer Mitarbeiter reagierte jedoch schnell und schlug ihm das Feuerzeug aus der Hand.

Kurze Zeit später traf die Polizei ein und konnte den Mann widerstandslos festnehmen. Anschließend wurde er von einem Notarzt versorgt und in eine psychiatrische Fachklinik nach Lübbecke gebracht.

Ähnlicher Vorfall vor einer Woche

Bereits vor einer Woche (11.10.2018) hatte der 24-jährige am Rathaus für einen ähnlichen Zwischenfall gesorgt. Im Eingangsbereich hatte er ein Feuer entfacht, welches von Verwaltungsmitarbeitern ausgetreten werden konnte. Der Mann wurde nach einem kurzen Aufenthalt in der Lübbecker Fachklinik wieder entlassen.

Stand: 19.10.2018, 13:54

Weitere Themen