CDU-Vorsitz? Ralph Brinkhaus "bescheiden und ruhig"

Ralph Brinkhaus

CDU-Vorsitz? Ralph Brinkhaus "bescheiden und ruhig"

Ralph Brinkhaus kann sich derzeit nicht vorstellen, für den CDU-Vorsitz zu kandidieren. "Der Ostwestfale bleibt immer sehr bescheiden und ruhig. Ich habe im Moment andere Dinge zu tun", sagte der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion dem WDR.

Er sei mit seinem Amt aktuell "sehr, sehr gut ausgelastet, weil wir momentan auf vielen Ebenen nicht nur gegen Corona kämpfen, sondern auch ein laufendes Geschäft haben". Die Partei habe drei Kandidaten für den Parteivorsitz (Merz, Laschet, Röttgen), "die mühen sich ganz ordentlich und kämpfen um ihre Stimmen. Aber wie gesagt: Ich bin als Fraktionsvorsitzender ganz gut beschäftigt".

Auch Söder und Spahn "gut"

Es gebe zum Beispiel für die Kanzlerschaft auch noch Markus Söder, der im Rennen sei. Und auch Jens Spahn sage man das immer wieder nach. "Das ist ja auch schön. Wir sind zusammen mit der CSU eine Parteienfamilie, die gut aufgestellt ist. Wir haben nicht nur einen, wir haben viele - und auch viele gute", sagte der 52-Jährige aus Rheda-Wiedenbrück.

Großer Respekt vor Angela Merkel

Auch auf die Frage nach einer möglichen Kanzlerschaft reagierte Brinkhaus zurückhaltend. "Wissen Sie: Das ist ein Job, den man sicherlich nicht gerne macht, weil das eine unglaubliche Last ist. Das können viele gar nicht ermessen, welche Belastung dieses Amt ist." Er habe großen Respekt vor Angela Merkel, die das seit 15 Jahren mache.

Zudem sprach Brinkhaus übers Böllern an Silvester, was er "auf keinen Fall" tun werde, und rief erneut dazu auf, an Weihnachten und Silvester Kontakte so gut wie möglich zu reduzieren. "Wir sind noch nicht über den Berg. Die Welle ist noch nicht gebrochen. Wir müssen aufpassen, dass wir uns das, was wir in zwei Monaten aufgebaut haben, an Weihnachten und Silvester nicht kaputt machen", sagte der CDU-Politiker.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 04.12.2020, 15:40