Radmuttern an Rettungsfahrzeug gelöst

Rettungswagen bei der Fahrt

Radmuttern an Rettungsfahrzeug gelöst

Großer Schreck für Rettungskräfte des DRK in Lüdenscheid. Unbekannte hatten offenbar Radmuttern an ihrem Rettungswagen gelöst.

Bei einem Einsatz in der Nacht auf Sonntag (19.01.2020) merkten die Helfer, dass etwas mit ihrem Wagen nicht stimmte. Sie mussten den Einsatz abbrechen und fuhren in die Werkstatt. Dort stellte sich heraus, dass an einem Reifen vier von sechs Radmuttern gelöst worden waren.

Das Rettungsfahrzeug hatte zuvor bei einem Einsatz einige Zeit unbeaufsichtigt gestanden. Viele Schaulustige seien vor Ort gewesen, so die Polizei. Sie ermittelt jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und sucht nach Zeugen.

Stand: 23.01.2020, 18:31