Quarantäne-Lager in Menden? Kritik der Landesregierung

Zwei Männer stellen Feldbetten in einer Mendener Turnhalle auf

Quarantäne-Lager in Menden? Kritik der Landesregierung

  • Kontrollierte Unterbringung für Quarantäne-Verweigerer
  • Innenministerium: Plan scheint unverhältnismäßig
  • Kritik auch in sozialen Medien

Die Stadt Menden will Menschen, bei denen ein Corona-Verdacht vorliegt, die aber die Quarantäne verweigern, auch gegen ihren Willen in einer Turnhalle unterbringen. Dieser Plan stößt auf gemischte Reaktionen. CDU-Innenminister Reul bezeichnete das Vorhaben in einer ersten Einschätzung als eher unverhältnismäßig – schränkte aber ein, dass er nicht alle Details kenne.

Maßnahme zu extrem?

Feldbetten werden in der Turnhalle in Menden aufgestellt

In den sozialen Netzwerken gibt es auch zunehmend Kritik - die Maßnahme sei zu extrem. Es gibt aber auch Zustimmung für die geplante Zwangsquarantäne in Menden.

Hintergrund ist, dass Teams des Kreises in den vergangenen Tagen etwa 20 Prozent der Bürger nicht zu Hause antreffen konnten, die eigentlich unter Quarantäne standen und ihre Wohnungen nicht verlassen durften. Bei den Betroffenen waren Tests auf das Coronavirus geplant.

Stand: 27.03.2020, 17:42