Kind überrollt: Prozess am Paderborner Amtsgericht eingestellt

Prozessakten, fotografiert in einem Saal vom Landgericht

Kind überrollt: Prozess am Paderborner Amtsgericht eingestellt

Das Verfahren gegen eine Autofahrerin wegen des tragischen Unfalltodes eines zweijährigen Mädchen ist vom Amtsgericht Paderborn eingestellt worden.

Die Angeklagte zahlt an die Eltern des Kindes ein Schmerzensgeld von 3.000 Euro. Ausschlaggebend für das Gericht war, dass die Eltern des Mädchens nach dem Unfall im Juni vergangenen Jahres auf einem Parkplatz in Paderborn keine Verfolgung der Fahrerin wollten.

Kind mit Auto überrollt

Die Autofahrerin wollte im Sommer 2019 in einem Paderborner Wohngebiet auf einen Parkplatz vor einem Wohnhaus fahren. Dort aber saß das zweijährige Mädchen und spielte mit anderen Kindern. Aus Unachtsamkeit hatte die Frau die auf dem Boden spielende Zweijährige mit dem Auto überrollt und dadurch getötet.

Verletzungen waren zu schwer

Das Mädchen wurde per Rettungshubschrauber in eine Bielefelder Klinik geflogen. Zunächst sah es so aus, als würde die Kleine den schweren Unfall überleben. Doch drei Tage später starb das Mädchen an den schweren Verletzungen.

Stand: 22.10.2020, 17:42