Prozess wegen versuchten Mordes in Haltern

Eingang Landgericht Essen

Prozess wegen versuchten Mordes in Haltern

Ein 24-jähriger Halterner muss sich seit Montag (13.05.2019) vor dem Landgericht Essen gegen versuchten Mordes verantworten. Er soll aus Rache im vergangenen Jahr ein Mehrfamilienhaus in Brand gesetzt haben.

Im Oktober des vergangenen Jahres soll der 24-Jährige in der Nacht die Haustür und den Flur des Mehrfamilienhauses in Haltern mit Benzin angezündet haben. Rauchmelder alarmierten die Bewohner. Einige erlitten Rauchgasvergiftungen, zwei Bewohner mussten von der Feuerwehr über eine Drehleiter aus dem Obergeschoss gerettet werden.

Der Angeklagte hat die Brandstiftung zugegeben und ausgesagt, dass er damit den Ex-Freund seiner Freundin treffen wollte. Das Motiv war Eifersucht. Der Nebenbuhler wohnte aber gar nicht in dem betreffenden Haus, sondern lediglich seine Großmutter.

Stand: 13.05.2019, 11:22