Bewährungsstrafe nach tödlichem Unfall

Bocholt: Schweine laufen nach einem Unfall am Rande der Landstrasse. Bei dem Unfall sind drei Menschen ums Leben gekommen.

Bewährungsstrafe nach tödlichem Unfall

  • Lkw-Fahrer erhält Bewährungsstrafe
  • Drei Menschen bei Unfall gestorben
  • Sekundenschlaf war Unfallursache

Das Amtsgericht Bocholt hat am Freitag (06.12.2019) einen Lkw-Fahrer zu einer Bewährungsstrafe von acht Monaten verurteilt. Er war im Januar mit seinem Schweinetransporter auf der Bundesstraße 67 bei Bocholt in den Gegenverkehr gefahren. Drei Menschen starben.

Der Schweinetransporter stieß damals frontal mit einem Pkw zusammen. Darin saßen drei junge Polen, die bei dem Unfall ums Leben kamen.

Unfallursache war Sekundenschlaf

Die Unfallursache war ein Sekundenschlaf des Lkw-Fahrers, so das Gericht in seinem Urteil am Freitag. Der Fahrer war nach wenig Schlaf an dem Morgen losgefahren und hatte Schweine von Bauernhöfen abgeholt. Auf der Bundesstraße 67 muss er dann am Steuer eingenickt sein.

Im Prozess beteuerte der 34-jährige Angeklagte, es tue ihm so leid, was passiert sei. Er könne sich aber nicht mehr an den genauen Unfallhergang erinnern.

Urteil: Tödlicher Unfall mit Viehtransporter Lokalzeit Münsterland 06.12.2019 02:23 Min. Verfügbar bis 06.12.2020 WDR Von Detlef Proges

Stand: 06.12.2019, 20:00