Schüsse vor Diskothek: Prozessbeginn in Bielefeld

Polizisten im Landgericht Bielefeld

Schüsse vor Diskothek: Prozessbeginn in Bielefeld

  • Prozessauftakt nach Schüssen auf Türsteher
  • Hohes Polizeiaufkommen am Landgericht
  • Ging es um die Familienehre?

Unter hohen Sicherheitsauflagen hat am Mittwoch (27.03.2019) vor dem Landgericht Bielefeld der Prozess um Schüsse vor einer Diskothek in Bad Oeynhausen begonnen. Mehrere Polizisten mussten den Eingang des Gerichts sichern. Angeklagte und Opfer wurden räumlich voneinander getrennt. Mehrere Mitglieder der Türsteherszene und Familienangehörige der Angeklagten waren gekommen.

Acht Männer auf Anklagebank

Die Anklage lautet in einem Fall auf versuchten Totschlag und bei den anderen Angeklagten auf schweren Landfriedensbruch. Insgesamt sitzen acht Männer nach einem Angriff auf zwei Türsteher auf der Anklagebank.

Streit mit Türstehern eskalierte

Nach einem Streit im September 2018 war einer der Männer aus der Diskothek verwiesen worden. Der 27-Jährige soll daraufhin seinen Bruder und weitere Verwandte dazu gerufen haben, um die Familienehre zu retten. Der Streit mit dem Sicherheitsdienst eskalierte. Auf einem Video war zu sehen, wie mehrere Männer auf den Eingang zustürmten und zwei Türsteher attackierten. Es fielen Schüsse, die beiden Türsteher wurden verletzt.

Urteil wahrscheinlich Ende des Jahres

Insgesamt kamen damals 18 Männer zur der Diskothek nach Bad Oeynhausen, acht von ihnen sitzen jetzt auf der Anklagebank. Die Männer sollen zu einer Großfamilie gehören. Mit einem Urteil wird erst Ende des Jahres gerechnet.

Stand: 27.03.2019, 16:18

Weitere Themen