Haftstrafe für ehemaligen Fußballtrainer wegen sexuellen Missbrauchs

Urteil im Missbrauchsprozess gegen Fußballtrainer aus Münster Lokalzeit Münsterland 25.11.2019 01:45 Min. Verfügbar bis 25.11.2020 WDR Von Heike Zafar

Haftstrafe für ehemaligen Fußballtrainer wegen sexuellen Missbrauchs

  • Gericht verurteilt Münsteraner
  • Mehrere Kinder missbraucht
  • Mittäter auch verurteilt

Ein bekannter ehemaliger Fussballtrainer und Schulsozialarbeiter muss wegen sexuellen Kindesmissbrauchs fünf Jahre und drei Monate in Haft. Ein Mittäter aus Everswinkel wurde zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. Mit diesem Urteil ist am Montag (25.11.2019) vor vollbesetztem Saal im Landgericht Münster der Prozess zu Ende gegangen.

Mehrere Kinder schwer sexuell missbraucht

Noch immer sichtlich geschockt verfolgten viele Jugendliche die Urteilsbegründung. Der Fußballtrainer war stadtbekannt und habe, so die Richterin, seinen Status als Idol ausgenutzt. Der Hauptangeklagte hatte mehrere zum Teil erst 11-jährige Jungen schwer missbraucht und einen Jungen an den Mitangeklagten zum Missbrauch vermittelt. Die Kontakte zu den Kindern soll er bei Fußball- und Hiphop-Freizeiten geknüpft haben.

Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Strafmildernd wertete das Gericht, dass der Hauptangeklagte die Taten gestanden und zugesagt hat, den Kindern Schmerzensgeld zu zahlen. Ein dritter Angeklagter wurde aus Mangel an Beweisen freigesprochen.

Wegen des Alters der Opfer hatten große Teile des Prozesses unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden.

Stand: 25.11.2019, 20:22