Prozess im Fenstersturz-Familiendrama von Spenge

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand

Prozess im Fenstersturz-Familiendrama von Spenge

  • Zwei Kinder springen aus Fenster
  • Vater soll sie gezwungen haben
  • Prozess gegen ihn beginnt im März

Knapp zwei Jahre nach dem Fenstersturz zweier Kinder in Spenge soll ihrem Vater ab Anfang März der Prozess gemacht werden. Das hat das Herforder Amtsgericht am Mittwoch (04.12.2019) bekannt gegeben. Der Fall hatte bundesweit Aufsehen erregt.

Kinder bei Sprung schwer verletzt

Acht Zeugen und ein Sachverständiger sollen im Prozess ab dem 6. März 2020 für Klarheit sorgen, was in dem Spenger Wohnhaus genau passierte. Fest steht: Die beiden Jungen waren in der Neujahrsnacht 2018 aus dem Fenster gesprungen, aus mehreren Metern Höhe. Dabei wurden sie schwer verletzt.

Therapie gegen Alkoholproblem

Laut Anklage soll sie ihr Vater im Vollrausch zum Sprung gedrängt haben - möglicherweise aus Wut, weil Nachbarn ihn zuvor von ihrer Party verwiesen hatten. Er habe inzwischen eine Therapie gegen sein Alkoholproblem gemacht, sagt sein Verteidiger.

Stand: 05.12.2019, 09:05