Initiative will Wall-Ausbau in Soest aufhalten

Wall in Soest

Initiative will Wall-Ausbau in Soest aufhalten

  • Mehrere hundert Unterschriften gesammelt
  • Stadt soll weitere Umsetzung prüfen
  • Befürchtung: Wall verliert seinen Charakter

Gegen den Umbau des historischen Soester Stadtwalls gibt es erneut Widerstand. Eine Initiative hat mehrere Hundert Unterschriften für einen Einwohnerantrag gesammelt. Sie will, dass sich der Stadtrat ein weiteres Mal mit dem Umbau beschäftigt.

Ein Wall-Abschnitt ist bereits saniert worden: alte Bäume gefällt, der Weg begradigt und mit Geländern versehen. Das müsse an weiteren Wall-Abschnitten verhindert werden, sagt Michael Pendzich von der Initiative.

Einzigartigkeit könnte verloren gehen

"Der Soester Wall ist einzigartig in Deutschland, er hat Charakter, er ist wild an einigen Stellen, und wir glauben, dass ihm das jetzt alles ausgetrieben wird", sagte Pendzich dem WDR am Montag (21.10.2019). "Er wird letztlich eine geschleckte Grünanlage, wie in vielen anderen Städten."

Die Initiative fordert den Rat auf, die kommenden Bauabschnitte nicht wie geplant umzusetzen. Stattdessen soll er prüfen, ob und wie der Wall-Umbau fortgesetzt werden soll.

Stadtvertreter überrascht

Vertreter der Stadt zeigten sich am Dienstag (22.10.2019) überrascht. Man habe in den vergangenen Jahren die Bürger immer an den Planungen beteiligt. Sollte die Initiative aber die knapp 3.000 benötigen Stimmen vorlegen können, werde man sich damit auseinandersetzen.

Proteste gegen Ausbau des Soester Walls 02:41 Min. Verfügbar bis 22.10.2020

Stand: 22.10.2019, 19:52