Vorbeugung gegen Algenpest am Borkener Pröbstingsee

Ein mit Algen bewachsener See, im Vordergrund ein Bootssteg, im Hintergrund das mit Bäumen bewachsene Ufer

Vorbeugung gegen Algenpest am Borkener Pröbstingsee

  • Maßnahmen gegen Blaualgen und Parasiten
  • Investition in Oberflächenbelüfter
  • möglicher Einsatz von Ultraschallgeräten

Der Pröbstingsee in Borken wird zur Zeit fit gemacht für kommende Hitze-Sommer. Im vergangenen Jahr hatten wuchernde Wasserpflanzen während der langen Hitzeperiode Baden und Segeln schwierig gemacht. Auch Parasiten und Blaualgen hat es in dem See schon gegeben.

Wasserzirkulation soll helfen

Die Stadt investiert fast 50.000 Euro und will den Pröbstingsee zum Beispiel mit zwei Oberflächenbelüftern ausstatten. Sie sehen aus wie kleine Fontänen und bewegen die Wasseroberfläche.

Damit stören sie die Entwicklung von Wasserpflanzen und halten auch Wasservögel fern: Die sorgen nämlich für die Verbreitung von Parasiten, die bei Badegästen Ausschlag und Juckreiz hervorrufen - das war vor fünf Jahren ein echtes Problem im Pröbstingsee. Und gegen Blaualgen will die Stadt eventuell Ultraschall einsetzen - das wird gerade geprüft.

Stand: 25.04.2019, 20:00