Privater Rettungsdienst in Lüdenscheid und Arnsberg

Privater Rettungsdienst in Lüdenscheid und Arnsberg

Von Mike Külpmann

  • Notfallsanitäter fehlen
  • Leiharbeiter im Rettungswagen in Lüdenscheid
  • Privater Rettungsdienst in Arnsberg
Mitarbeiter des Rettungsdienstes Hagelstein

Maurice Bembenek arbeitet bei einem privaten Rettungsdienst

Notfallsanitäter Maurice Bembenek rüstet seinen Rettungswagen mit Material aus. Gerade hatte er einen Einsatz, jetzt müssen verbrauchte Mullbinden und Ampullen aufgefüllt werden. Der 36-Jahrige ist aber nicht bei einer Kommune oder dem Roten Kreuz beschäftigt, sondern beim privaten Rettungsdienst Hagelstein in Arnsberg.

Früher war er auch schon im Auftrag einer Kreisverwaltung im Einsatz, doch der private Arbeitgeber gefällt ihm besser: "Man kennt sich halt im Team, das ist wie Familie. Hier spricht man sich einfach auf kurzem Wege mal an. Auf kommunaler Ebene kennt man oft die Leute im Büro nicht", so Bembenek.

Eigene Wache mit 20 Mitarbeitern

Ein aufgeklappter Arztkoffer voller Medikamente und Spritzen

Nach dem Einsatz werden die Materialien wieder aufgefüllt

Hagelstein-Geschäftsführer Marcel Kaiser formuliert es so: "Wir sind als Familienunternehmen flexibler, können Dinge anders umsetzen als eine Verwaltung. Wir können den Mitarbeitern auch mal mehr Leistungen geben, wenn‘ s besonders gut läuft oder weniger, wenn es nicht gut läuft."

Solch ein Unternehmen ist die Ausnahme in NRW. Hagelstein ist direkt ins Rettungssystem des Kreises eingebunden, betreibt eine eigene Wache mit sechs Fahrzeugen und zwanzig Mitarbeitern.

Probleme ohne privaten Anbieter

Ohne die Hilfe des privaten Anbieters hätte die Stadt Arnsberg Probleme, die vorgeschriebe Zahl von Einsatzfahrzeugen und Notfallsanitätern vorzuhalten. In Lüdenscheid fehlen 15 Notfallsanitäter. Seit Frühjahr 2019 stellt dort eine Leihfirma die komplette Besatzung eines Rettungswagens.

Krankenwagen fährt zum Einsatz

Privater Rettungsdienst in Arnsberg

Ein Grund für den Fachkräftemangel: Für die Ausbildung zum Notfallsanitäter ist mittlerweile statt Hauptschulabschluss die mittlere Reife gefragt. Die Stadtverwaltung Arnsberg denkt darüber nach, den Job attraktiver zu machen: durch eigene Ausbildung und bessere Bezahlung.

Stand: 07.06.2019, 10:59