Drittligist Preußen Münster trainiert wieder

Hinweise für Hygienemaßnahmen auf dem Trainingsgelände

Drittligist Preußen Münster trainiert wieder

  • Training zunächst nur in Kleingruppen
  • Teilnahme der Spieler war freiwillig
  • Preußen kritisieren Hygienevorgaben
Einfahrt zum Trainingsgelände des SC Preußen Münster

Der Zugang zum Trainingsgelände war abgesperrt

Nach mehr als zweimonatiger Corona-Pause hat Fußballdrittligist Preußen Münster am Mittwoch (13.05.2020) erstmals wieder trainiert. In Kleingruppen von je fünf Spielern und unter Wahrung der Corona Abstandsregeln ging es nach absolvierter Fiebermessung auf den Platz. Richtiges Mannschaftstraining soll erst später möglich sein.

Die Teilnahme war für die Spieler freiwillig, so der Verein. Die Trainingsanlage war besonders abgeschirmt und nur für die Akteure und Betreuer zugänglich. Bilder vom Training waren nicht möglich. Am Montag hatte die Stadt Münster das Training in Kleingruppen genehmigt.

DFB-Hygienekonzept umstritten

Hintergrund für den Wiedereinstieg ins Training sind die Pläne des Deutschen Fußballbundes, den Spielbetrieb in der dritten Fuballbundesliga fortzusetzen. Ab Ende Mai soll die Saison mit elf Spielen ohne Publikum innerhalb von nur fünf Wochen zu Ende gebracht werden. Allerdings sehen sich die Preußen weiterhin nicht in der Lage, die umfangreichen und kostenintensiven Anforderungen des DFB-Hygienekonzeptes umzusetzen.

Dritte Liga soll spielen: Der Osten wehrt sich gegen DFB-Drohungen

Sportschau 13.05.2020 04:32 Min. Verfügbar bis 13.05.2021 ARD

"Ein einwöchiges Quarantäne-Trainingslager, ein eigener Mannschaftkoch, mehrere Mannschaftsbusse oder zusätzliche Kabinen und Sanitärräume erscheinen für die durch die Coronapandemie ohnehin finanziell angeschlagenen Vereine nicht vertretbar", sagte Malte Metzelder, Geschäftsführer Sport beim SC Preußen Münster.

Reaktion auf Umbaupläne des Preußenstadions Lokalzeit Münsterland 21.04.2020 02:36 Min. Verfügbar bis 21.04.2021 WDR Von Christian Schweitzer

Stand: 13.05.2020, 19:01