Post setzt StreetScooter im Münsterland ein

Postauslieferungen in der Region werden elektrisch zugestellt

Post setzt StreetScooter im Münsterland ein

  • Mehr als 200 Elektroautos unterwegs
  • Geeignet für Zustellung auf dem Land
  • 250.000 Liter Diesel pro Jahr eingespart

Die Deutsche Post AG baut ihre Zustell-Flotte im Münsterland nach eigenen Angaben klimafreundlich um. So sind immer mehr Zusteller inzwischen mit Elektro-Antrieb unterwegs: Nach Angaben des Unternehmens fahren bereits mehr als 200 Wagen für die Brief- und Paketauslieferung elektrisch, sagte Unternehmenssprecherin Britta Töllner.

Zustellung per StreetScooter

Die Zustellung mit den Elektrofahrzeugen eigne sich besonders gut im ländlichen Bereich, nämlich genau dort, wo ein Postbote Briefe und Pakete gemeinsam ausliefert. In Drensteinfurt sind zum Beispiel 25 Streetscooter unterwegs, in Warendorf 19 und in Hörstel sind es 15. Die größten Paketwagen mit Elektroantrieb setzt die Post bislang in Münster ein.

Flotte erst in Jahren komplett umgerüstet

Diese Paketwagen hat das Unternehmen selbst entwickelt, weil es kein passendes Angebot auf dem Markt sah. Insgesamt würden durch die neuen Mobile mehr als 250.000 Liter Diesel pro Jahr im Münsterland eingespart. Es werde aber noch mehr als 30 Jahre dauern, bis die gesamte Flotte der Zustellfahrzeuge elektrisch fahre, so die Post.

Stand: 24.10.2019, 07:54