Kinderpornos bei Paderborner Polizist gefunden

Kinderpornos bei Paderborner Polizist gefunden

  • Hauptkommissar der Kreispolizei Paderborn suspendiert
  • Pornographische Kinderbilder bei ihm entdeckt
  • 53-Jähriger nach Hinweisen aus Hessen aufgeflogen

Ein Beamter der Paderborner Kreispolizei ist vom Dienst suspendiert worden. Laut NRW-Innenministerium wurden bei ihm pornographische Kinderbilder entdeckt.

Durch Hinweise aus Hessen aufgeflogen

Die Ermittler seien auf den 53-Jährigen durch Hinweise aus Hessen aufmerksam geworden, wo ein anderes Verfahren gegen einen mutmaßlichen Pädophilen läuft. Die Staatsanwaltschaft Paderborn wollte sich zu den Tatvorwürfen nicht weiter äußern.

Keine Verbindungen zum Fall Lügde

Eine Sprecherin des NRW-Innenministeriums sagte, es gebe keine Querverbindungen zum Missbrauchsfall in Lügde, wo Kinder jahrelang auf einem Campingplatz missbraucht worden waren. Der Beamte sei auch nicht mit Ermittlungen zu Sexualdelikten befasst gewesen.

Polizei Bielefeld und Staatsanwaltschaft Paderborn ermitteln jetzt. Am Dienstag (19.03.2019) wurde gegen den 53-jährigen Polizeihauptkommissar ein Disziplinarverfahren eingeleitet.

Stand: 19.03.2019, 16:11

Weitere Themen