Verdächtiger nach Öffentlichkeitsfahndung festgenommen

Logo auf Polizeiauto

Verdächtiger nach Öffentlichkeitsfahndung festgenommen

  • Speicherkarte an einem Waldstück in Halle gefunden
  • Aufnahmen zeigen sexualisierten Kindesmissbrauch
  • Haftbefehl wegen des Verdachts auf schweren sexuellen Kindes-Missbrauch

Die Polizei Bielefeld bekam bereits kurz nach Begin der öffentlichen Fahndung schon am Freitagnachmittag einen Zeugenhinweis zu Identität und Aufenthaltsort des gesuchten Mannes. Der 57-Jährige wurde daraufhin in Bielefeld vorläufig festgenommen. Das Fahndungsfoto war dem gefunden Datenträgers entnommen worden.

Speicherkarte mit Kinderpornographie führte zur Festnahme

Wegen des kinderpornografischen Bildmaterials auf der Speicherkarte war der Verdacht auf eine Sexualstraftat aufgekommen. Da gegen den Beschuldigten bei der Polizei Bielefeld wegen des Verdachts auf Besitz von kinderpornografischen Schriften bereits ermittelt wird, übernahm das Polizeipräsidium die weiteren Ermittlungen.

Haftbefehl wegen sexuellen Missbrauchs

Die Wohnung, in der sich der Tatverdächtige aufhielt, wurde nach der Festnahme durchsucht. Auf Grund der weiteren Ermittlungsergebnisse wurde am Samstag (4.5.2019) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld gegen den Beschuldigten Haftbefehl wegen des Verdachts auf schweren sexuellen Missbrauch von Kindern erlassen.

Fund schon im Februar 2019

Der Mann hatte die Speicherkarte nach Polizeiangaben im Februar 2019 an einem Waldstück im westfälischen Halle zurückgelassen. Die Ermittler stießen bei der Auswertung der SD-Karte auf selbst erstellte Filmaufnahmen. Einige zeigten den Mann, andere den sexuellen Kindesmissbrauch.

Stand: 06.05.2019, 15:12