Märkischer Kreis: Polizei twittert und postet erfolgreich

Polizei Märkischer Kreis

Märkischer Kreis: Polizei twittert und postet erfolgreich

Von Claudia Roelvinck

  • Polizei im Märkischen Kreis hat über 10.000 Follower
  • Bürger können schnell informiert werden
  • Fakten sollen Spekulationen entgegenwirken

Die Polizei im Märkischen Kreis ist in den sozialen Netzwerken erfolgreich: Seit knapp fünf Monaten ist sie auf Facebook und Twitter aktiv und hat schon mehr als 10.000 Follower.

Marcel Dilling. Polizeisprecher, Polizeioberkommissar

Für Polizei-Pressesprecher Marcel Dilling haben die sozialen Medien gleich mehrere Vorteile. Wenn zum Beispiel auffallend viele Einsatzfahrzeuge vor einer Schule oder einem Einkaufszentrum zu sehen sind oder ein Polizeihubschrauber über einem Wohngebiet kreist, entstünden schnell Gerüchte.

Um Spekulationen über Amokläufen und Todesopfern entgegen zu wirken, verbreite die Polizei dann Eilmeldungen über Twitter und weitere Fakten über facebook.     

Außerdem nutzt die Polizei die sozialen Medien, um über die eigene Arbeit zu informieren, Tipps zur Vorbeugung zu geben und zu berichten, was täglich auf den Straßen im Märkischen Kreis passiert.

Polizei Märkischer Kreis

Zwei Jahre lang hatte die Polizei im Märkischen Kreis ihre Arbeit in den sozialen Medien vorbereitet. Schließlich bewilligte das Land NRW eine weitere Stelle im Presseteam. Hier arbeitet nun neben zwei Polizisten erstmals auch ein Zivilist: Der Tageszeitungs-Journalist Christof Hüls aus Altena.

Stand: 04.04.2019, 07:40