Politiker aus Lüdenscheid wechselt zur AfD

Thomas Ruschin vom Ordnungsamt Lüdenscheid

Politiker aus Lüdenscheid wechselt zur AfD

Der Beigeordnete der Stadt Lüdenscheid, Thomas Ruschin, ist zur AfD gewechselt. Ruschin war bisher CDU-Mitglied. Seinen Austritt erklärte er als Protest.

Mit dem Wechsel zur AfD wolle Ruschin gegen die Haltung der Bundes-CDU zur Flüchtlingssituation in Griechenland protestieren.

Sämtliche Parteien in Lüdenscheid verurteilen den Schritt des Beigeordneten. Die SPD habe schon lange seine - so wörtlich - "stramm-rechte Gesinnung" geahnt.

Auch die CDU zeigt sich erschüttert. Ihrer Meinung nach war der Zeitpunkt des Wechsels kurz vor der Stichwahl am Sonntag bewusst gewählt.

Ruschin soll vom Rat abgewählt werden

Die Amtszeit des Wahlbeamten endet 2022. So lange wollen die Parteien im Lüdenscheider Rat aber nicht warten. Laut Gemeindeordnung kann ein Beigeordneter nur abgewählt werden, wenn zwei von drei Ratsmitgliedern dafür sind.

Seine Abberufung ist Thema in der kommenden Ratssitzung der Stadt Lüdenscheid in zwei Wochen (05.10.2020).

Thomas Ruschin: Beigeordneter der Stadt Lüdenscheid wechselt zur AfD

Verfügbar bis 24.09.2021

Stand: 24.09.2020, 12:18