Plettenberg: Video zeigt Tritt eines Polizisten

Polizei-Tritt Plettenberg 02:29 Min. Verfügbar bis 05.03.2020

Plettenberg: Video zeigt Tritt eines Polizisten

  • Verkehrskontrolle in Plettenberg eskaliert
  • Video zeigt Attacke eines Polizisten
  • Staatsanwaltschaft überprüft Vorfall

Bei einer Verkehrskontrolle in Plettenberg soll ein Polizeibeamter einen Mann am Dienstag (26.02.2019) körperlich angegriffen haben. Das zeigt ein Handyvideo, das in den sozialen Netzwerken kursiert. Am Mittwoch und Donnerstag äußerte sich die Polizei zu dem Fall.

Das Video zeige "nur eine kurze Sequenz und bildet nicht den Gesamtsachverhalt ab", heißt es in der Stellungnahme der Polizei im Märkischen Kreis. Demnach hat sie die Staatsanwaltschaft Hagen gebeten, das Video zu prüfen.

Verkehrskontrolle eskalierte

Die Kontrolle am Dienstag war laut Polizei eskaliert. Ein 23-jähriger Autofahrer habe zunächst sämtliche Anhaltezeichen des hinter ihm fahrenden Streifenwagens ignoriert. Zudem sei eine "Substanz" aus dem Fenster geworfen worden.

Zwei der fünf Insassen zwischen 21 und 25 Jahren hätten sich dann "äußerst aggressiv" verhalten, einer habe die Beamten beschimpft und bedroht. Nur mit Verstärkung habe man die Männer unter Kontrolle bringen können.

Drei der fünf Fahrzeuginsassen zeigten laut Polizei "deutliche Hinweise auf Drogenkonsum". Im Auto seien "Utensilien" sicher gestellt worden, "die zum Konsum von Marihuana genutzt werden können".

Polizei nimmt Kritik ernst

Nun werde der Polizei vorgeworfen, unangemessen gehandelt zu haben, sagte der Sprecher der Kreisbehörde. Man nehme die Kritik ernst und sei "an einer sachlichen Aufklärung des Vorfalls interessiert". Das Smartphone des Beifahrers, der den Vorfall filmte, wurde schon während des Einsatzes beschlagnahmt. "Die Beschlagnahme wird richterlich geprüft."

"Ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Kunsturhebergesetz sowie Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes wurde eingeleitet", heißt es in der Polizeimitteilung. Nach dem Kunsturhebergesetz dürfen Nahaufnahmen einer Person nur mit deren Einverständnis veröffentlicht werden.

Stand: 01.03.2019, 20:25