Plädoyers im Waffenschmuggel-Prozess

Umarex-Prozess Plädoyers 00:32 Min. Verfügbar bis 23.01.2021

Plädoyers im Waffenschmuggel-Prozess

  • Schmuggel in Arnsberger Waffenfabrik Umarex
  • Waffen ins Rockermilieu verkauft
  • Hohe Haftstrafen gefordert

Weil er Pistolenteile aus der Arnsberger Waffenfabrik Umarex geschmuggelt, sie zu Hause zusammengesetzt und dann verkauft hat, soll der 47-jährige ehemalige Mitarbeiter für vier Jahre und zehn Monate ins Gefängnis. Das fordert der Staatsanwalt.

Etwa 70 Pistolen verkaufte der Arnsberger an einen Hehler aus Menden. Für ihn beantragt der Staatsanwalt eine vierjährige Haftstrafe. Der Mendener hatte die Pistolen über verschiedene Abnehmer vor allem ins Rockermilieu geliefert.

Für einen der Abnehmer, der zudem mit Drogen dealte, fordert der Staatsanwalt acht Jahre und neun Monate Haft. Die Verteidiger plädierten zum Teil auf Bewährungsstrafen. Ein Großteil der Waffen wurde mittlerweile quer durch die Republik beschlagnahmt. Das Urteil soll Mitte Februar fallen.

Stand: 23.01.2020, 17:24