Westfälischer Picasso-Sammler Gert Huizinga gestorben

Picasso-Sammler und Museumsstifter Gert Huizinga

Westfälischer Picasso-Sammler Gert Huizinga gestorben

  • Mehr als 700 Lithografien gesammelt
  • Grundstock für Picasso-Museum Münster
  • Kontakte zu Weggefährten Picassos

Huizinga sammelte seit den 50er-Jahren Grafiken von Pablo Picasso. Im Laufe der Jahre trug er mehr als 700 Lithografien des spanischen Künstlers zusammen. Diese Sammlung bildete den Grundstock des im Jahr 2000 eröffneten Picasso-Museums in Münster. Seine Sammlung gilt als die weltweit vollständigste Lithografie-Kollektion von Picasso. Museumsdirektor Markus Müller würdigte Gert Huizinga als einen großen Menschen und einen leidenschaftlichen Kunstfreund.

Grundlage für Picasso-Museum

Mit dem Wachsen seine Sammlung hatten Gert Huizinga und seine Ehefrau Jutta Huizinga entschieden, die Kunstwerke einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Sie überführten die Grafiken 1997 in eine Stiftung, aus der 2000 das münstersche Museum Pablo Picasso hervorging. Gert Huizinga war bis zuletzt Mitglied im Stiftungskuratorium.

Kunststudium in Hamburg

Ursprünglich wollte Huizinga selbst Künstler werden. Zusammen mit Horst Janssen und Günter Grass studierte er an der Landeskunstschule in Hamburg Bildende Kunst, schlug dann aber in seiner Heimatstadt Lengerich eine Karriere als Grafiker ein.

Kontakte zu Weggefährten Picassos

Picasso-Platz, Königsstrasse

Huizingas Sammlung war Grundlage des münsterschen Museums

Durch die berufliche Begegnung und spätere Freundschaft mit Picassos Drucker Fernand Mourlot konnte Gert Huizinga in den 1970er-Jahren weitere Werke Picassos, insbesondere sehr seltene Zustandsdrucke, für seine Sammlung gewinnen. Vor allem Huizingas spätere Bekanntschaft mit Picassos einstiger Lebensgefährtin Marie-Thérèse Walter führte dazu, dass er sich auf das Sammeln von Picasso-Lithografien konzentrierte.

Trauerfeier und Kondolenzbuch

Gert Huizinga verstarb bereits am vergangenen Wochenende (09.12.2018) im Alter von 91 Jahren. Am Montag (17.12.2018) fand im engsten Familienkreis eine Trauerfeier für den Lengericher statt. Das Picasso-Museum in Münster hat seit Montag (17.12.2018) im Foyer das Bild des Stifters aufstellen lassen und ein Kondolenzbuch ausgelegt.

Stand: 16.12.2018, 16:57