Philharmonie Südwestfalen spielt "Carmina Burana" mit Laien

Das Orchester auf der Bühne.

Philharmonie Südwestfalen spielt "Carmina Burana" mit Laien

Von Corina Wegler-Pöttgen

  • Laienmusiker spielen mit Profi-Orchester
  • 300 Musiker auf einer Bühne
  • Uraufführung der Südwestfalen-Fanfare

Die Philharmonie Südwestfalen hat am Samstag (11.05.2019) mit Laienmusikern und Chorsängern aus der Region das große klassische  Konzertwerk "Carmina Burana" aufgeführt. Dabei standen 200 Chorsänger und 100 Instrumentalisten in Meschede und Attendorn auf der Bühne.

Das Projekt trägt den Titel "Musikwerkstatt Südwestfalen": Dort sollen Laienmusiker die Chance bekommen, anspruchsvolle Werke mit einem Profi-Orchester zu spielen.

Sänger aus vier Chören beteiligt

Außerdem haben Sänger aus vier Chören mitgewirkt: "Forum vocale" aus Arnsberg, "Just for fun" aus Attendorn, "Singsation" aus Bad Berleburg und die "Chorgemeinschaft Pro Musica" Soest.

Neben der "Carmina Burana" gehörten für die Instrumentalisten Werke von Brahms und Tschaikowsky zum Repertoire. Dazu eine Uraufführung: zum ersten Mal war die Südwestfalen-Fanfare zu hören.

Standing ovations

Michael Nassauer im Gespräch mit Andres Reukauf, dem Komponisten der Fanfare.

Michael Nassauer im Gespräch mit Andres Reukauf, dem Komponisten der Fanfare.

Nach der Premiere in Meschede gab es lang anhaltenden Beifall des Publikums und einen restlos begeisterten Philharmonie-Intendanten Michael Nassauer: „Wenn die Leute so lange standing ovations geben, dann kann man es ja nicht falsch gemacht haben.“

Am Freitag in Soest

Nassauer meint, dass es für die Philharmonie wichtig sei, in die Fläche Südwestfalens zu gehen: "Es hat großen Wert, dass wir die Kultur hierher bringen. Das ist unser Auftrag als Landesorchester." Am kommenden Freitag führen die Profi- und Laienmusiker das Stück in der Stadthalle Soest auf.

Stand: 12.05.2019, 15:26