Pflegeroboter aus Siegen begeistert im Seniorenheim

Ein Roboter steht neben einem Mann

Pflegeroboter aus Siegen begeistert im Seniorenheim

  • Senioren nehmen neuen Pflegeroboter gut an
  • Projekt der Unis Siegen und Kiel läuft seit einem Jahr
  • Roboter soll Pflegekräfte entlasten

Eine einjährige Testphase liegt hinter den Forschern des Projekts "Anwendungsnahe Robotik in der Altenpflege" der Universität Siegen und Kiel. Die Ergebnisse lesen sich positiv, da die Roboter von den Senioren sehr gut angenommen werden.

Der eingesetzte Roboter "Pepper" ist 1,20 Meter groß und kann mit den Senioren Bewegungsübungen machen, alte Lieder singen oder sie mit Gedächtnisspielen unterhalten.

Roboter Pepper im Seniorenheim 00:49 Min. Verfügbar bis 23.11.2019

Kein Ersatz für die Pflegekräfte

Ein Roboter mit großen Augen guckt

Pepper kommt gut an

"Der Roboter kann den Pflegekräften mehr Zeit verschaffen, da er die Senioren mit Liedern unterhält, während sich die Pflegekraft um andere Bewohner kümmern kann. Dabei nimmt der Roboter nur die unterhaltende und nicht die pflegende Rolle ein", erklärte Projektleiter Rainer Wieching am Freitag (23.11.2018) bei der Zwischenbilanz.

Roboter wurden in ganz Deutschland getestet

Ein Roboter gibt einer Frau die Hand

Der Roboter begrüßt eine Frau

Im vergangenen Jahr wurde "Pepper" in Altenheimen in ganz Deutschland eingesetzt - unter anderem auch im Marienheim in Siegen. Schnell fiel den Forschern auf: Pepper wird von den Senioren akzeptiert. "Da sie mit Pepper interagieren können, ist das auch nicht so abstrakt, wie sich mit einem Smartphone oder Tablet auseinander zu setzen", sagt Wieching.

Jetzt soll die Zusammenarbeit zwischen den Forschern und den Pflegeheimen ausgebaut werden, um die Fähigkeiten des Roboters perfekt an die Bedürfnisse der Heimbewohner anzupassen.

Stand: 23.11.2018, 17:40