PCB im Blut von Rathaus-Mitarbeitern in Greven festgestellt

Grevener Rathausmitarbeiter leiden unter PCB-Belastung Lokalzeit Münsterland 11.09.2020 00:36 Min. Verfügbar bis 11.09.2021 WDR Von Sylvia Gräber

PCB im Blut von Rathaus-Mitarbeitern in Greven festgestellt

Bei einigen Mitarbeitern der Stadt Greven ist eine erhöhte Konzentration des krebserregenden PCB im Blut festgestellt worden. Das Rathaus ist mit der Chemikalie belastet.

Den Mitarbeitern war nach Bekanntwerden der PCB-Belastung im Rathaus angeboten worden, ihr Blut untersuchen zu lassen. Etliche der 120 Rathaus-Mitarbeiter haben das nach Angaben der Stadt getan. Lediglich bei einzelnen Mitarbeitern soll die PCB-Konzentration im Blut erhöht sein. Die genaue Zahl ist nicht bekannt.

Gefährlichkeit noch unklar

Wie hoch und wie gefährlich die Belastung ist, kann weder die Stadt Greven noch das Betriebsarztzentrum einschätzen. Daher soll das Gutachten eines Arbeitsmediziners der Universität Aachen Klarheit bringen.

Die aktuelle PCB-Belastung im Grevener Rathaus konnte durch Luftfilter und Fugen-Abdichten so weit gesenkt werden, dass keine akute Gefahr für die Mitarbeiter bestehe, so die Stadt Greven.

Stand: 11.09.2020, 20:00