Erster Parking Day in Münster

Ein künstlicher Rollrasen ist auf der Straße ausgelegt, ein Stuhl steht darauf und ein Regenshirm.

Erster Parking Day in Münster

  • Idee des Aktionstages aus San Francisco
  • Rollrasen statt Asphalt
  • Alternative Nutzung des öffentlichen Raumes
Menschen spielen Kicker in einer Parkbucht.

Kickern statt parken

In Münster hat der Allgemeine Deutsche Fahrradclub in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen am Freitag (15.09.2017) erstmals einen Parking Day organisiert. Die Aktion sollte auf die Nutzung des öffentlichen Raumes aufmerksam machen. An vier Stellen im Stadtgebiet wurde auf Parkflächen Rollrasen ausgebreitet. Zumindest vorübergehend sollte so verloren gegangener, öffentlicher Raum zurückgewonnen und für eine alternative Nutzung bereitgestellt werden.

Aktion kommt gut an

Ein Hund liegt in einem Anhänger.

Auch ein Vierbeiner genoss die Vorzüge des Parking Days

Die Idee zu diesem Aktionstag, der zu einer Re-Urbanisierung der Innenstädte beitragen soll, stammt aus San Francisco. Unter anderem an der Hammerstraße und der Schillerstraße luden Parkflächen zum Kickerspielen oder zum Entspannen in Liegestühlen ein. Bei Passanten kam die Aktion durchweg gut an. Die durch den Rollrasen neu entstandenen Flächen wurden als willkommene Abwechslung zum Parkchaos und als Orte der Begegnung begrüßt.

Stand: 15.09.2017, 14:39