Corona: Antiviralfilter in Paderborner Stadtbussen

Aufkleber auf einem Padersprinter

Corona: Antiviralfilter in Paderborner Stadtbussen

Der Padersprinter in Paderborn hat seine Busflotte mit antiviralen Filtern ausgestattet. 99 Prozent der Aerosole sollen so herausgefiltert werden.

Nach Angaben des Unternehmens sei es der erste deutsche Verkehrsbetrieb im Stadtbusbereich, der diese Hochleistungspartikelfilter in seinen Bussen verbaut habe. Der Padersprinter in Paderborn will mit den Filtern seine Fahrgäste besser vor dem Coronavirus schützen.

Hochleistungsfilter gegen Viren

Bei den neuen Filtern handelt es sich um spezielle Hochleistungspartikelfilter, die 99 Prozent der Aerosole herausfiltern. Damit würden die bereits existierenden Filtersysteme verbessert.

Aerosole oder Schmierinfektion - wie stecke ich mich an?

Coronavirus - Doc Esser klärt auf 08.06.2020 20:40 Min. Verfügbar bis 08.06.2021 WDR Online


Download

Mehr Schutz vor Corona

"Die alten Filter in den Klimasystemen reinigen die Innenräume der Fahrzeuge auch wirksam von Partikeln. Diese Wirkung wird durch die neuen Hochleistungsfilter nochmal verstärkt und das Infektionsrisiko mit dem Coronavirus weiter minimiert”, sagt Bernhard Hengsbach aus dem Bereich Fahrzeug- und Betriebstechnik bei PaderSprinter.

Erste Filter im Einsatz

Die ersten Fahrzeuge mit den neuartigen Filtersystemen waren bereits Mitte Oktober im Einsatz.

Weiter Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht

Kontrolle im Padersprinter: Wer keinen Mundnasenschutz trägt, darf nicht mitfahren

Wer keinen Mundnasenschutz trägt, darf nicht mitfahren

Die neuen Filter ersetzen jedoch nicht die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln. Weiterhin müsse ein Mund-Nasenschutz getragen werden. Dies wird kontrolliert. Auch die Stadt Bielefeld plant Hochleistungspartikelfilter in Bussen einzusetzen.

Stand: 02.11.2020, 11:14